Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Mesh-Repeater – WLAN-Signal mit einfachen Mitteln im ganzen Haus verstärken

Mesh-RepeaterDer Trend geht in den letzten Jahren immer mehr in Richtung des Smart Homes. Um Licht, Jalousien, Heizungen und co. steuern zu können, sollte das WLAN-Signal den gesamten Wohnbereich abdecken. Mit einem einzelnen Router ist dies jedoch kaum möglich, weshalb viele Hersteller verschiedene WLAN-Verstärker anbieten. Ein herkömmlicher WLAN-Verstärker kann die Signalstärke jedoch herabsetzen. Anders verhält es sich, wenn Sie auf Mesh-Repeater zurückgreifen. Sobald Sie zwei dieser Mesh-Repeater im Einsatz haben, entsteht ein sich selbst verstärkendes Signalnetz. Die einzige Voraussetzung für ein Mesh-Netzwerk ist ein Mesh-fähiger Router, der bei Marken wie AVM, Telekom oder Vodafone heute zumeist als Standard gilt. Nachstehend erhalten Sie alle nötigen Informationen über Mesh-Repeater und Mesh-Netzwerke, wie sich die Repeater bekannter Marken voneinander unterscheiden und wo Sie zu fairen Konditionen Mesh-Repeater kaufen können.

Mesh-Repeater Test 2022

Mesh-Repeater versus herkömmliche WLAN-Verstärker

Mesh-RepeaterWar die Stärke des WLAN-Signals in einer der Etagen sehr gering, weil sich der Router im Erdgeschoss oder im Keller befand, steckte man früher einen herkömmlichen WLAN-Verstärker in die Steckdose und wurde in einem oder mehreren der gewünschten Räume mit WLAN versorgt. Im Laufe der Zeit wurden jedoch immer mehr Geräte in das Netzwerk eingespeist, was eine hohe Signalstärke erforderte.

» Mehr Informationen

Ein herkömmlicher WLAN-Repeater bringt nun allerdings den Nachteil mit sich, dass sich die Bandbreite vermindert. Zudem übernehmen laut einiger Testberichte nicht alle WLAN-Verstärker den Netzwerknamen des Routers, sodass Sie mit einem Wechsel der Stockwerke auch das Netzwerk an Ihrem Endgerät wechseln müssen.

Eine deutlich intelligentere Lösung ohne Leistungseinbußen ist der Aufbau eines Mesh-Netzwerks. In einem Mesh-Repeater-Test übernehmen nahezu alle Mesh-Repeater direkt nach dem Anschließen die Zugangsdaten und den Netzwerknamen des Routers und bilden ein einziges System. Außerdem vermindert sich die Bandbreites keinesfalls, sondern Router und Repeater in einem Mesh-System verstärken das Signal gegenseitig. Jeder Raum mit einem Mesh-Repeater ermöglicht daher eine Leistung wie der Raum, in dem sich der Hauptrouter befindet, weil sich die Reichweite bei gleichbleibender Signalstärke ohne Einbußen erhöht.

Für ein großes Haus, welches mitunter zu einem Smart Home nachgerüstet werden soll, gilt die Lösung mit einem Mesh-System laut Empfehlung als ideal. Ähnliches gilt für eine große Wohnung mit oder ohne mehrere Etagen oder wenn Sie einfach nur das WLAN im Wohnzimmer verstärken möchten, weil sich der Router in einem anderen Raum befindet und daher die Signalstärke nur eingeschränkt empfangen wird.

Hinweis: Setzen Sie beim Kauf und Verbinden von Router und Repeatern auf denselben Hersteller, sind in einem Mesh-Repeater-Vergleich häufig noch Zusatzfunktionen wie eine Kindersicherung oder eine Nachtschaltung möglich.

Wie den Repeater mit dem Router verbinden?

Das Anschließen und Einrichten von Mesh-Repeatern sind relativ einfach, sodass Sie keine Hilfestellung von einem Profi benötigen. Ein Telekom-Repeater, Vodafone-Repeater, Fritzbox-Repeater, aber auch Modelle preiswerterer Modelle verfügen zumeist über eine so genannte WPS-Taste. Um den Repeater mit dem Router zu verbinden, halten Sie diese Taste für mehrere Sekunden gedrückt, bis das entsprechende Lämpchen aufleuchtet. Nun gehen Sie zu Ihrem Router und drücken für mehrere Sekunden die WLAN-Taste. In einem Mesh-Repeater-Test wählen Sie für den Repeater zu Beginn idealerweise eine Steckdose, die sich weder sehr nah, noch sehr weit entfernt vom Hauptrouter befindet. Eine weitere Einrichtungsmethode besteht bei einem der Mesh-Repeater-Testsieger über die Browserplattform des Routers. Hier können Sie gleichzeitig ein Passwort festlegen. Dieses kann sich vom Passwort Ihres Routers durchaus unterscheiden.

» Mehr Informationen

Die Mesh-Repeater der Marktführer AVM, Vodafone und Telekom

Die meisten Haushalte verfügen laut einem Mesh-Repeater-Vergleich über einen Router der bekannten Marken AVM, bzw. FRITZ!Box, Vodafone oder der Telekom. Diese Geräte werden den Kunden bei einem Vertragsabschluss zur Verfügung gestellt und sorgen für die kabelgebundene und drahtlose Verbindung ins Internet. Mittlerweile bieten alle drei Anbieter passende Mesh-fähige WLAN-Repeater passend zu den Routern an.

» Mehr Informationen

Bei gewissen Aspekten überzeugen die Geräte der Marktführer durchaus, bei anderen Aspekten hingegen können Sie durchaus auf einen Wohnzimmer-Repeater einer unbekannteren Marke zurückgreifen, wenn Sie Ihr WLAN im Wohnzimmer verstärken möchten. Dennoch erhalten Sie in der nachstehenden Tabelle einige Details zu den Geräten von AVM, Vodafone und Telekom:

Marke Eigenschaften
Mesh-Repeater Fritzbox / AVM AVM bietet ein sehr breites Angebot an Repeatern. Die Geräte überzeugen durch eine extrem hohe Datenübertragungsrate, eine aktualisierbare Firmware und die bei den meisten Modellen vorhandenen LAN-Buchsen. Zudem können viele der Geräte mit zwei Routern gleichzeitig gekoppelt werden und versenden Fernsehsignale, was diese Geräte als Wohnzimmer-Repeater prädestiniert. Im Preisvergleich sind die Mesh-Repeater-Testsieger von AVM verhältnismäßig teuer.
Mesh-Repeater Vodafone Einen Mesh-Repeater von Vodafone gibt es bisher nicht. Zumeist greift der Internet-, Telefon- und Mobilfunkriese bei Routern und Repeatern auf die Geräte von Fritz!Box, bzw. AVM, zurück. Lediglich der Basisrouter kommt mit der Easybox direkt von Vodafone und ist häufig weder bei Saturn noch bei MediaMarkt verfügbar.
Mesh-Repeater Telekom Im Gegensatz zu Vodafone setzt die Telekom auf ihre eigene Technik. Die Mesh-Repeater der Telekom überzeugen durch einen sehr geringen Stromverbrauch, eine kinderleichte Einrichtung und hohe Datenübertragungsrate. Mit einem Modell der Telekom können Sie jedoch nicht nur das Signal verstärken, sondern weitere Mesh-Funktionen in Verbindung mit der MagentaTV-Box oder anderen Geräten im Smart Home nutzen. Wer einen Mesh-Repeater kaufen möchte, kann mit Kosten ab etwa 50 Euro rechnen oder ein für wenige Euro monatlich geliehenes Gerät an die Steckdose anschließen.

Vor- und Nachteile von einem Mesh-Repeater

  • keine Leistungseinbußen in Bezug auf die Signalstärke
  • WLAN-Empfang auf der gesamten Wohnfläche
  • einfaches Anschließen und Einrichten
  • viele Mesh-Repeater verfügen über Zusatzfunktionen
  • ideal für die Einrichtung oder das Aufrüsten eines Smart Homes
  • bei Marktführern wie AVM oder der Telekom können einzelne Repeater recht teuer sein

Wo und von welchen Marken gibt es gute Mesh-Repeater?

Geräte von AVM oder der Telekom werden häufig als bester Mesh-Repeater beworben. Mittlerweile ist die Technik jedoch auch bei kleineren Tech-Unternehmen so ausgereift, dass sich der Blick in einen Online-Shop mit weniger bekannten Namen durchaus lohnt. In einem Mesh-Repeater-Vergleich sind zudem die Preise von Marken wie Tenda Nova, TP-Link oder devolo oft auch mit Versand niedriger als bei einem Mesh-Repeater von Fritz!Box, bzw. AVM. Insgesamt überzeugen laut einem Mesh-Repeater-Test vor allem die folgenden Hersteller, wenn Sie sicher und einfach Ihr WLAN-Netzwerk ausweiten möchten:

» Mehr Informationen
  • TP-Link
  • FRITZ!Box / AVM
  • Telekom
  • Tenda Nova
  • Cisco
  • Netgear
  • STRONG
  • devolo
  • WAVLINK
  • MECO Eleverde

Weitere spannende Inhalte:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Mesh-Repeater – WLAN-Signal mit einfachen Mitteln im ganzen Haus verstärken
Loading...

Neuen Kommentar verfassen