Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Soundsystem im Wohnzimmer integrieren – diese Möglichkeiten gibt es

Vladon Wohnzimmermöbel & ZubehörIn Zeiten von Home Entertainment, Online-Gaming und Entspannungsmusik ist das Wohnzimmer für viele zum akustischen Zentrum der Freizeitaktivitäten geworden. Hier wird der digitale Filmeabend abgehalten, mit Gamern aus aller Welt über Voicechat gezockt, beim Yoga zu 432 Hz Meditationsmusik die innere Mitte gefunden und zwischendurch auch mal die ein oder andere Party geschmissen. Ein gutes Soundsystem darf bei all diesen klanglastigen Hobbies natürlich nicht fehlen. Dabei gibt es eine ganze Menge Konzepte, wie man den Sound fachgerecht im Wohnzimmer durch die Boxen jagen kann.

Laptop und PC Sound für Profis

Soundsystem im Wohnzimmer integrieren – diese Möglichkeiten gibt esDer Computer steht heutzutage nicht nur bei der Arbeit im Home-Office für viele im akustischen Mittelpunkt. Auch fürs Gamen, Videochatten oder einfach nur zum Musikhören sind PCs und Laptops nach wie vor für viele das Klangmedium erster Wahl. Ohne Lautsprecher funktioniert hier aber meist gar nichts.

» Mehr Informationen

Die Qual der Wahl haben hier alle Klangexperten, die den besten Sound aus ihrem Prozessor rausholen möchten. Zu unterscheiden ist in diesem Zusammenhang zwischen zwei verschiedenen Lautsprecherlösungen:

  • integrierte Lautsprecher: Laptops haben in der Regel integrierte Lautsprecher, die je nach Modell besser oder schlechter sein können. Ein Leistungsvergleich ist deshalb vor dem Kauf Pflicht. Es sei aber vorab gesagt, dass laptopeigene Lautsprecher meist die geringste Klangqualität besitzen. Etwas besser sieht es hier bei integrierten Monitorlautsprechern für PC-Bildschirme aus. Zwar sind auch sie nicht die Ausgeburt der Klanggewalt, doch der Sound erfüllt den Wohnraum dank größerem Soundausgang deutlich besser als beim Laptop. Empfehlenswert sind dabei vor allem Monitore, bei denen die Lautsprecher nicht an der Rückseite, sondern seitlich oder nach vorne (z. B. unterhalb des Screens ausgerichtet sind.
  • externe Lautsprecher: Wesentlich effizienter für einen guten Klang im Wohnzimmer sind anschließbare Lautsprecher für Laptops und PCs. Es gibt sie von kleinen Sound Cubes bis hin zu Minitowern, was das Klangerlebnis im Wohnzimmer deutlich verbessert. Denn selbst die kleinsten Boxen besitzen noch bessere Leistungsmerkmale als die reduzierten Lautsprecheröffnungen von PC-Bildschirmen und Laptop-Panels.
Soundsysteme Hinweise
2.0-Lautsprechersysteme Das Standardmodell mit zwei Boxen ist sehr preiswert, liefert dafür aber aufgrund fehlender Subwoofer auch einen relativ „flachen“ Sound. Gerade die Tiefen und damit der Bass bleiben bei 2.0-Lautsprechern häufig auf der Strecke, was bei Spieleffekten wie Explosionen oder basslastiger Musik ein Nachteil sein kann
2.1-Lautsprechersysteme Die gehobene Mittelklasse unter den zweiteiligen PC-Lautsprechern. Dank eingebautem Subwoofer hört man Bässe und Tiefen aus 2.1-Lautsprechern klar heraus. Entsprechende Boxen sind deshalb oft etwas teurer.
5.1-Lautsprechersysteme Definitiv die Luxusvariante unter den PC-Lautsprechern. 5.1-Systeme kommen mit nicht weniger als fünf separaten Lautsprecherelementen, die in relativer Distanz rund um den PC aufgestellt werden. Ein wahrer Soundaltar, der selbstverständlich den besten Dolby-Surround-Sound aus dem PC rausholt. Das kann dann sogar das ganze Wohnzimmer in einen echten Klangtempel verwandeln. Allerdings zu entsprechenden Preisen.

Tipp: Wer die beste Leistung aus seinen PC-Boxen herausholen möchte, sollte sich ein gutes Programm zur Lautstärkeregelung besorgen. Hier lassen sich Höhen, Tiefen und Mitten sehr individuell anpassen und sogar nach speziellen Sound-Konzepten einstellen.

Das multifunktionale Klangwunder: Bluetooth Lautsprecher

Externe PC-Lautsprecher gibt es wahlweise mit USB-Anschluss oder Bluetooth. Letztere erlauben dabei eine recht freie Positionierung im Raum und sind somit nicht Stationär. Sie können deshalb das Klangerlebnis deutlich verbessern, wenn die Lautsprecher entsprechend im Wohnzimmer ausgerichtet werden. Selbst eine Anbringung an den Wänden oder auf erhöhten Positionen wie dem Regal ist bei den kabellosen Boxen möglich.

» Mehr Informationen

Und Bluetooth Lautsprecher können noch mehr. Wer ein Bluetooth fähiges Handy oder Tablet besitzt, kann über Musikapps seine liebsten Playlisten über die Lautsprecher streamen. Fernseher mit Bluetooth-Anschluss erlauben sogar einen guten TV-Sound.

Der Fernseher als akustische Schaltzentrale

Über den Fernseher flimmern längst nicht mehr nur TV-Sender. Die meisten modernen Fernsehgeräte besitzen eine üppige Ausstattung an Schnittstellen, die von AV-Anschlüssen über verschiedene USB-Eingänge bis hin zu HDMI-Steckplätzen reicht. Das erlaubt natürlich vielseitige Sound-Experimente. So lassen sich zum Beispiel

» Mehr Informationen
  • Spielekonsolen,
  • VHS-, CD- und DVD-Player,
  • Laptops und PCs,
  • Kameras und sogar
  • Plattenspieler

an das TV-Gerät anschließen. Auch der Anschluss von Lautsprechern ist da natürlich kein Problem und erlaubt es dem Nutzer, frei zwischen verschiedenen Soundquellen zu wechseln. Eine beliebte Methode ist hierbei die Nutzung des Fernsehers als Projektor für PC-Inhalten. Das können Musik Playlists, Streamingdienste oder sogar Spielinhalte sein. Die Kombination von integrierten Fernsehlautsprechern und externen Boxen schafft hierfür eine hervorragende Klanggrundlage, die sich durch verschiedene Bedienmodule noch weiter optimieren lässt. Für die Verbindung des Computers oder Laptops mit dem TV-Gerät verwendet man am besten ein HDMI-Kabel.

Hi-Fi-Anlage für bestmöglichen Sound

An einem technischen Profi-Element für das Soundsystem im Wohnzimmer hat sich seit dessen Anfängen nichts geändert: Die Hi-Fi-Anlage bleibt das Kernstück eines professionellen Klangzentrums. Das gilt vor allem dann, wenn man viele unterschiedliche Soundquellen miteinander kombinieren möchte. Die Lautstärkeregelung, ebenso wie das Wechseln zwischen den Klangmedien klappt mit einer einheitlichen Bedienkonsole einfach besser. Modernere Stereoanlagen erlauben außerdem die Fernsteuerung via Bluetooth, etwa durch Nutzung einer passenden App auf dem Handy. Für die Gewährleistung visueller Daten ist ergänzend ein Anschluss der Hi-Fi-Anlage an den Fernseher empfehlenswert.

» Mehr Informationen

Standlautsprecher – Die Schwergewichte unter den Boxen

Wer sachgemäß im Bass baden oder einfach völlig aufgehen möchte im Surround-Sound des eigenen Wohnzimmers, kommt um einen Soundtower nicht herum. Diese Lautsprecher können bis zu 1,5 m hoch sein und benötigen dementsprechend Platz. Und auch die Positionierung der Standlautsprecher will wohlüberlegt sein. Gängig ist ein Standort parallel zum Sofa, etwa links und rechts neben der Fernseher-Position. Doch auch nahe den Wohnzimmerecken bieten Soundtower ein einzigartiges Klangerlebnis.

» Mehr Informationen

Das Geheimnis des Standlautsprechers liegt in seinem besonderen Aufbau. Er besitzt häufig vier bis sechs übereinander gelagerte Lautsprecher sowie einen Subwoofer pro Tower. Wegen der hochauflösende Soundausgabe werden Soundtower nicht nur für das Home Entertainment, sondern auch in der Musikproduktion genutzt. Dort erlauben sie eine detaillierte Soundbearbeitung, weil sie einzelne Klangeffekte klar und differenziert wiedergeben.

Für das Wohnzimmer bedeutet die hochwertige Klangleistung von Standlautsprechern natürlich erstklassige Sounderlebnisse. Diese machen sich insbesondere bei der Wiedergabe von Filmen und Spielesounds bemerkbar. Hintergrundgeräusche, ebenso wie Stimmen und Special Effects hört man über den Soundtower so deutlich als stünde man direkt neben der Geräuschquelle. Doch Vorsicht, die Klangqualität derart großer Boxen bewegt sich bei voller Lautstärke in der Tat auf Kino- und Konzertniveau. Was so manchen Nachbarn in die Verzweiflung treiben kann. Um einen maßvollen Lärmpegel ist daher insbesondere während der Nachtstunden gebeten.

Weitere spannende Inhalte:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 Bewertungen, Durchschnitt: 4,45 von 5)
Soundsystem im Wohnzimmer integrieren – diese Möglichkeiten gibt es
Loading...

Neuen Kommentar verfassen