Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Smart-Home-Steckdosen – intelligente Lösungen für mehr Komfort im Zuhause

Smart-Home-SteckdosenSmart-Home-Steckdosen sind inzwischen in aller Munde, denn sie helfen uns, unser Zuhause zu modernisieren und zu automatisieren. Die schlauen Steckdosen und Steckdosen-Adapter werden auch Smart Plugs genannt und helfen dem Besitzer dabei, herkömmliche Steckdosen mithilfe von Apps, der Stimme oder zuvor festgelegten Einstellungen zu nutzen. Auch eignen Smart-Home-Steckdosen sich dazu, den Stromverbrauch zu überwachen und zu regulieren. Beim Kauf jedoch stehen Interessierte häufig vor der Frage: Bluetooth-, WLAN-, DECT- oder ZigBee-Modell? Soll direkt das gesamte Zuhause smart werden oder müssen lediglich einzelne Steckdosen nachgerüstet werden? Lesen Sie hier, was es genau mit den Funksteckdosen auf sich hat, wie Sie Ihren Alltag mit ihnen modernisieren können und worauf Sie bei einem Kauf achten sollten.

Smart-Home-Steckdose Test 2022

Dadurch zeichnen sich Smart-Home-Steckdosen aus

Smart-Home-SteckdosenDer Begriff Smart-Home-Steckdose bezeichnet grundlegend einen Zwischenstecker, welcher wie ein Adapter auf die herkömmlichen Steckdosen gesetzt werden kann. Mit jenen Zwischensteckern ist jedoch mehr möglich, als der Name vermuten lässt. In dem Gehäuse versteckt sich ein Funkempfänger, welcher die Übertragung von Steuerbefehlen vom Smartphone weiterleitet. Die Übertragung funktioniert dabei mit unterschiedlichen Technologien:

» Mehr Informationen
  • via WLAN
  • via Bluetooth
  • per DECT-Technik oder mit
  • der ZigBee-Technik

Lesen Sie nachfolgend, was die unterschiedlichen gängigsten Betriebssysteme der Smart-Home-Steckdosen ausmacht:

Betriebssystem Eigenschaften
WLAN/Wifi Abkürzung für „Wireless Local Area Network”. Hohe Reichweite und Geschwindigkeit, gleichfalls hoher Energieverbrauch. Einfache Verbindung verschiedener Smart-Home-Systeme möglich.
Bluetooth Drahtlose Kommunikation über kurze Strecken. Geräte müssen in Pairing-Modus gesetzt und miteinander verbunden werden. Die Funkverbindung nutzt das 2,4 GHz-Frequenzband, bei welcher 79 Kanäle zur Verfügung stehen.
DECT Abkürzung für „Digital Enhanced Cordless Telecommunications“, weitverbreitetes Standard-System für drahtlose Telefone. Auf niedrigen Energieverbrauch optimiert. Wird auf einem anderen Frequenzbereich verwendet als zum Beispiel das WLAN-Netzwerk.
ZigBee Verbindung unterschiedlicher Geräte über kurze Strecken (10-20 Meter). Hohe Energieeffizienz, einfache Anwendung und hohe Flexibilität. Ideal für batteriebetriebene Geräte.

Die unterschiedlichen Anwendungsbereiche für Smart-Home-Steckdosen

Smart-Home-Steckdosen kommen für viele verschiedene Anwendungsbereiche zum Einsatz. Die Hauptfunktion dieser schlauen Steckdosen ist dabei das automatische Abschalten und Anschalten vom Strom an einer bestimmten Steckdose. Die Möglichkeiten der Nutzung sind hier jedoch vielfältig und können dem Besitzer den Alltag erleichtern:

» Mehr Informationen
  • Der Sicherheitsfaktor: Ein Drittel aller Brände in Häusern und Wohnungen in Deutschland kann auf Elektrogeräte zurückgeführt werden. Smart-Home-Steckdosen sorgen also für mehr Sicherheit, denn sie können mit Zeitschaltern oder Countdowns eingestellt werden und nehmen das Bügeleisen, Glätteisen oder andere elektrische Geräte nach der Nutzung automatisch vom Strom. Auch Bewegungsmelder lassen sich mit Smart-Home-Steckdosen einrichten. Smart-Home-Fernbedienungen mit Licht oder Smart-Home-Steckdosen mit Dimmer eignen sich ebenfalls für eine höhere Sicherheit im Zuhause.
  • Steuerung aus der Ferne: Wer die passende Smart-Home-Steckdose mit seinem Internet-Router verbindet, hat die Möglichkeit, selbst vom Urlaub aus zu kontrollieren, ob die Lampe wirklich ausgeschaltet ist.
  • Mehr Komfort: Wenn der Sommer besonders warm ist, holen wir gerne Ventilatoren oder ähnliche Geräte aus dem Abstellraum und genießen den kühlen Luftzug. Wer jedoch bei einem eingeschalteten Ventilator einschläft, muss sich mit einer höheren Stromrechnung abfinden. Mit Smart-Home-Steckdosen mit Fernbedienung kann der Ventilator zum Beispiel vom Bett aus ausgeschaltet oder mit einem Countdown versehen werden, damit er sich selbst ausschaltet.
  • Anwesenheitssimulator: Wer längere Zeit unterwegs ist und sein Zuhause vor Einbrechern schützen möchte, kann die Timer-Funktion von Smart-Home-Steckdosen nutzen und so zu bestimmten Tageszeiten für Beleuchtung sorgen und den Anschein erwecken, dass die Wohnung bewohnt ist.
  • Automatisierung von alltäglichen Anwendungen: Der Kaffee soll beginnen, zu brühen, sobald Ihr Smartphone-Wecker morgens klingelt? Dies und vieles mehr ist mit Smart-Home-Steckdosen mit einer App-Funktion möglich.
  • Steuerung mit der Stimme: Besonders komfortabel wird es, wenn Sie Ihre schlauen Steckdosen mit der Stimme steuern können. Eine Verbindung der Smart Plugs mit Systemen wie Alexa, Siri oder dem Google-Assistenten macht dies möglich.

Hinweis: Licht, Wärme und Strom lassen sich von der Ferne am besten mit Smart-Home-Steckdosen kontrollieren, welche mit passenden Routern arbeiten. Smart-Home-Steckdosen für die FritzBox zum Beispiel messen nicht nur den Energieverbrauch, sie lassen sich auch komfortabel am PC, dem Tablet oder mit dem Smartphone bedienen.

Vor- und Nachteile von Smart-Home-Steckdosen

In einem smarten Zuhause können verschiedene Geräte miteinander kommunizieren und dem Besitzer somit Arbeiten und Entscheidungen des Alltags abnehmen. Neben den vielen Vorteilen von Smart-Home-Steckdosen gibt es aber auch einige kleine Nachteile:

  • höherer Komfort
  • bessere Unterhaltung durch Bedienung des TVs oder von Musikanlagen mittels Smartphones
  • höhere Sicherheit bei hochwertigen Modellen
  • altersgerechtes Wohnen wird durch Automatisierung bestimmter Vorgänge ermöglicht
  • geringerer Energieverbrauch durch Anzeigen und Analysen
  • auch als Smart-Home-Steckdosenleisten erhältlich und als Smart-Home-Steckdosen im Unterputz installierbar.
  • hoher Produkt-Umfang für Modernisierung des gesamten Zuhauses nötig
  • höhere Kosten durch Anschaffung und Aufrüstung der Smart-Home-Steckdosen
  • gegebenenfalls höhere Stromkosten, wenn die Smart Plugs unter anderem mit dem WLAN-Netzwerk genutzt werden

Kaufkriterien für Smart-Home-Steckdosen

Sollten Sie sich dazu entscheiden, Smart-Home-Steckdosen zu kaufen, bietet es sich zunächst immer an, sich an Smart-Home-Steckdosen Testsiegern sowie an Smart-Home-Steckdosen Vergleichen zu orientieren. Jene Smart-Home-Steckdosen Tests geben Aufschluss über die Zufriedenheit anderer Nutzer und können Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung helfen. Schlussendlich kommt es selbstverständlich auf die Nutzung von Smart-Home-Steckdosen an, die Sie für Ihr Zuhause planen. Wer Strom sparen, die Heizung automatisch ein- und ausstellen möchte, weniger heizen möchte oder einzelne Steckdosen nachrüsten möchte, der muss natürlich nicht in teure oder komplizierte Systeme investieren, sondern kann sich auf Smart-Home-Steckdosen mit Strommessung verlassen.

» Mehr Informationen

Möchten Sie Ihre Smart-Home-Steckdosen jedoch mit Apple-Geräten, der Alexa-Steuerung oder anderen Sprachsteuerungs-Systemen nutzen, bietet es sich an, in Systeme zu investieren, die zum Beispiel als Smart-Home-Steckdose für die Fritz!Box (AVM Fritz!Box) funktionieren. Smart-Home-Steckdosen von Philips Hue arbeiten zum Beispiel am besten mit dem Alexa-System.

Bei Ihrem persönlichen Smart-Home-Steckdosen Test sollten also vor allem folgende Fragen gestellt werden: Welcher Funkstandard ist gegeben (WLAN, Bluetooth, ZigBee, etc.), ist das Produkt mit Alexa oder anderen Systemen kompatibel und welche Systembindung nutzt das jeweilige Produkt (DECT-Systeme zum Beispiel können nur mit FritzBox-Routern arbeiten)?

Hinweis: Smart-Home-Steckdosen lassen sich nicht nur nachrüsten, sie können auch beim Neubau installiert werden. Smart-Home-Steckdosen für den Unterputz oder Smart-Home-Steckdosenleisten bieten hier viele verschiedene Möglichkeiten.

Beliebte Marken und Kaufoptionen für Smart-Home-Steckdosen

Die schlauen Steckdosen sind inzwischen in einer großen Marken-Vielfalt erhältlich. Besonders sinnvoll ist es, Smart-Home-Steckdosen für Apple nur zu erwerben, wenn bereits Apple-Produkte genutzt werden. Ebenso sollten Smart-Home-Steckdosen für Alexa nur gekauft werden, wenn zum Beispiel ein Android-Smartphone genutzt wird. Darüber hinaus können Sie sich immer an gängigen Smart-Home-Steckdosen Testsiegern und Testberichten sowie Smart-Home-Steckdosen Vergleichen orientieren, denn hier profitieren Sie von den Erfahrungen und Empfehlungen anderer Nutzer. Preisvergleiche und Angebote von Smart-Home-Steckdosen Tests finden Sie vor allem in Onlineshops und können die Produkte dort günstig kaufen – achten Sie jedoch darauf, dass die Preise durch eventuelle Versandkosten noch erhöht werden.

» Mehr Informationen

Smart-Home-Steckdosen kaufen können Sie darüber hinaus auch in Baumärkten, wie dem Hagebaumarkt, Obi, Bauhaus, Hornbach oder Toom. Gängige und beliebte Marken stellen unter anderem die Smart-Home-Steckdosen von Phillips Hue oder Bosch Smart-Home-Steckdosen dar.

Weitere spannende Inhalte:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (97 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Smart-Home-Steckdosen – intelligente Lösungen für mehr Komfort im Zuhause
Loading...

Neuen Kommentar verfassen